Das Wort AM Sonntag – 29.05.11

1. Dämlichkeit: PU

Tipps für möchte gern Aufreißer, die dafür zu dämlich sind. Folglich haben die weder Ahnung vom Flirten noch von Frauen. Im Forum suhlen sich Hirnwichser erwartungsgemäß nur in sexistischer Kackscheiße. Wenn Papa mit dem Schwanz denkt, macht es ihm Sohnemann nach. Das entspricht der deutschen Volksweisheit *hust*
„Ein Apfel fällt nicht weit vom Stamm“.
Ist er gefallen, wird er faul.
Diese Fäule hat die Hirne von denen, die mit dem Schwanz denken auch befallen. Igittigitt.

2. Dämlichkeit: Formel 1

Monte Carlo: Schwachsinn auf vier Rädern wird als männliches Heldentum vermarktet. Männer brauchen das, ansonsten fühlen sie sich nackt und hilflos. Geltungsbedürftige Benzin-Tussis, die mehr Silikon im Hirn als in ihren Titten haben, versüßen ihnen den Schwachsinn. Wenn dieser schwachsinnige Formel 1 Klan den Porno-Fick bei Tempo 300 schafft, dann wäre der wahrlich die ultimative Spitzenleistung der westlichen Kultur.
Es wird schon dran gearbeitet, sagt mann. Na dann.

3. Dämlichkeit: Bonn: Dauerausstellung im Haus der Geschichte.

Maschinen anstatt Menschen.
Unter dem Titel „Unsere Geschichte. Deutschland seit 1945“ wurde die Schau konzentrierter und globaler. Ein neuer Bereich widmet sich den politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen seit dem Mauerfall. „Es ist ein Haus der lebendigen?Auseinandersetzung mit der jüngeren und jüngsten Geschichte“, sagte Wulff.
Wer sich darüber wundern sollte, dem ist zweifellos noch keine lebendige Maschine begegnet. 🙂
Advertisements

Über lucia

Anarchistische Feministin: Ein gleichberechtigtes menschenwürdiges Leben in Freiheit, ist für mich nur dann möglich, wenn es nichts mehr gibt, das über andere bestimmen kann.
Dieser Beitrag wurde unter das wort am sonntag abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Das Wort AM Sonntag – 29.05.11

  1. menschelnd schreibt:

    ab einem gewissen Level fallen mir keine vollständigen Sätze mehr ein 😦
    Aber wie auch??!!
    Da wo Gehirn so einseitig genutzt wird – ist eben auch keine Sprache.

    is eben männlich sozialisierte Fäulnis – Leider prdoziert die sich auch irgenwie immer wieder neu und somit weiter …

  2. lucia schreibt:

    Negativ ansteckende Phänomenologie der Erfahrung würde es wohl Ronald D. Laing genannt haben.

    • menschelnd schreibt:

      so isse 🙂 kurz prägnat mal was dahin „geworfen“ – hinter dem komplexe Sachverhalte stecken.
      Werde mich nun meinen Wissenlücken widmen 😀
      Und, das Erschließen auch unter den Focus stellen, wie viel Botschaft über mich darin steckt 🙂

      Du bist wiederholt faszierend und beeindruckend !!
      und wieder einer dieser – reizenden – Momente… 😉

      *respekt

Kommentare sind geschlossen.