Schöne neue Welt?

Die gewaltigen Summen, die in die Genforschung investiert werden, wären völlig überzogen, wenn sie nur dafür ausgeben würden, was uns sowohl die Medien als auch die Politiker weismachen wollen. Tatsächlich wird damit versucht, den alten patriarchalen Traum des Mannes „Schöpfer des Lebens“ zu sein, Wirklichkeit werden zu lassen.

Huxleys Roman „Schöne neue Welt„, lässt schön grüßen. Der eine utopische Gesellschaft beschreibt, in der „Stabilität, Frieden und Freiheit“ gewährleistet scheinen.

Mittels physischer Manipulationen der Embryonen und Föten sowie der anschließenden mentalen Indoktrinierung der Kleinkinder werden die Menschen gemäß der jeweiligen gesellschaftlichen Kasten geprägt, denen sie angehören sollen und die von Alpha-Plus (für Führungspositionen) bis zu Epsilon-Minus (für einfachste Tätigkeiten) reichen.

Allen Kasten gemeinsam ist die Konditionierung auf eine permanente Befriedigung durch Konsum, Sex und die Droge Soma, sodass den Mitgliedern dieser Gesellschaft das Bedürfnis zum kritischen Denken und Hinterfragen ihrer Weltordnung genommen wird. Die Regierung jener Welt bilden Kontrolleure, Alpha-Plus-Menschen, die von der Bevölkerung wie Idole verehrt werden.

Eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür, ist, die Gebärfähigkeit der Frauen durch das von Männern kontrollierte System mit Maschinen zu ersetzen. Dass sich auch Frauen schon darüber positiv geäußert haben zeigt, wie weit brain controlling (harmloses Beispiel) schon fortgeschritten ist, denn dadurch werden wir Frauen auf reine Sexobjekte reduziert. Ein weltweites Bordell für Männer würde die Folge sein.

Fehlten Pharao Echnaton dafür noch die Möglichkeiten, so haben die heutzutage vor allem die durchgeknallte größenwahnsinnige Elite der Militärs, denen vor allem die reichen Industrienationen Milliarden dafür zur Verfügung stellen. Die Manager der mächtigsten Global Player setzen deren menschenverachtende Kackscheiße um, bzw. versuchen es zumindenst.

Ein Horrorszenarieo bester Qualität. Aber selbst mit Fantasie kann das, was in durchgeknallten Gehirnen größenwahnsinger Männer gedacht wird, kaum erfasst werden. Gestoppt werden kann das nur mit weltweiter Solidarität aller Frauen mit aufgewachten Männern. Eine Aufgabe, die das Himalaja als Tiefebene erscheinen lässt.
Die Hoffnung stirbt wie immer zuletzt.
Aber vielleicht sorgen die Größenwahnsinnigen ja selbst dafür, dass es nicht so weit kommt, denn das sowieso schon kaum noch finanzierbare kapitalistische Konstrukt wackelt immer stärker.

PS. Wer mich für durchgeknallt hält, sollte sich keinen Zwang antun.
Me importa un pepino. 😛

Advertisements

Über lucia

Anarchistische Feministin: Ein gleichberechtigtes menschenwürdiges Leben in Freiheit, ist für mich nur dann möglich, wenn es nichts mehr gibt, das über andere bestimmen kann.
Dieser Beitrag wurde unter männerwelt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Schöne neue Welt?

  1. GwenDragon schreibt:

    Nun, meine liebe Lucia, bevor das Szenario passiert, besorge ich ein paar nette Waffen und werde die kommenden Bordellbesucher zur Hel senden.

  2. Shuizid schreibt:

    Ähm… Also die „Schöne neue Welt“ hat aus der Welt aber kein Bordell gemacht. Frauen konnten sich ihre Partner aussuchen und taten dies freiwillig – sie wurden zu garnichts gezwungen. Es ging darum, alle physischen Bedürfnisse so flach wie möglich werden zu lassen. ALLE Menschen wurden vollständig instrumentalisiert. Ironischerweise fand in der SNW keine wirkliche Unterdrückung der Frauen mehr statt (wobei natürlich die Zeit des Autors sich auch ein wenig in der Rollenverteilung wiederspiegelt).
    Man kann sicherlich Kritik an verschiedenen Entwicklungen aus dem Buch herausziehen, aber was genau du hier rausziehst wirkt sehr an den Haaren herbei gezogen. Die SNW hat einen vollkommen anderen Themenschwerpunkt und der offene Umgang mit Sex, sowie der Entkoppelung von der Fortpflanzung dienen in keinster Weise der Unterdrückung der Frau im Buch. Es sind lediglich notwendige Kriterien, um ein solche Dystopie vollständig aufbauen zu können. Da Frauen im der SNW aber nicht unterdrückt wurden, klingt es seltsam, daraus irgendeine Unterdrückung der Frau ab zu leiten O.o

    • lucia schreibt:

      Da wir Frauen immer noch die Kinder bekommen, kann es die „Schöne neue Welt“ auch noch nicht geben, richtig?

      Instrumentalisierung ist definitiv immer Unterdrückung, im Buch betrifft es Frau u. Mann, dagegen im realen Leben immer noch nur uns Frauen.

      • Shuizid schreibt:

        Die SNW kann es vor allem so lange nicht geben, solange Menschen nicht in diesem Umfang kontrolliert reproduziert und in ihrer Entwicklung manipuliert werden können. Auch Soma als bewusstseinsverändernde Droge, ohne toxische Nebeneffekte und dass der Körper bis kurz vor dem Tod jugendlich aussieht, sind wichtige Kriterien für die SNW.
        In der Realität werden (mit extrem wenigen Ausnahmen wahrscheinlich) nur Frauen unterdrückt. Aber die SNW ist dafür nicht zu gebrauchen, weil darin die Rollenbilder allgemein eine vollkommen untergeordnete Rolle spielen und lediglich, weil der Autor durch seine Lebensrealität geprägt war, finden sich in der SNW noch Rollenverteilungen wieder. Das liegt aber nur daran, dass Huxley sich auf andere Punkte konzentriert hat, als die Aufbrechung der klassischen Rollenverteilung.

      • lucia schreibt:

        Nun vergiss doch mal SNW — die hab ich nur wegen der entzogenen Gebärfähigkeit der Frauen erwähnt. Sozusagen als interface zur Genforschung, die ja dasselbe versucht. Ansonsten geh ich auf SNW in meinem Artikel ja gar nicht ein. Danke.

  3. Shuizid schreibt:

    Soweit ich mich erinnere ist das Clonen von Menschen verboten und wird auch von allen kreisen, auch den Konservativen in großem umfang abgelehnt.
    Das Argument, dass viel Geld reinfließe und dies die öffentlich behaupteten Ziele nicht stütze, müsstest du schon irgendwie belegen. Ich meine, woher hast du diese Zahlen und die Zahlen, wie viel Genforschung „eigentlich“ kosten müsste? Forschung ist perfekt geeignet um Unmengen an Geld einfch mal vollständig zu verbrennen. Und weil Forscher auch Menschen sind und insbesondere Solche, die sich für die Inteligentesten und Größten halten (gerade wenn sie an einer Technologie arbeiten, welche so ziemlich alle Probleme der Menschheit zu lösen glaubt) können dort auch problemlos gewaltige Summen verschlungen werden, ohne irgendwelche Ergebnisse hervor zu bringen.
    Aber um Frauen das gebähren zu entreißen müsste schon irgendwas passieren, das… naja eben genau dies unterstützt. Nur findet sich nirgendwo eine Mehrheit dafür, die natürliche Entstehung von Menschen ab zu schaffen, außer bei einigen radikalen Sekten.

    • lucia schreibt:

      1. ich muss überhaupt nichts, weder stringent noch mit Quellenangabe.
      2. Was offiziell verboten ist, bedeutet nicht, dass es nicht gemacht wird.
      3. Die radikalen Sekten gibt es.
      4. Ich beziehe mich auf die fundamentalistische neue Weltordnung einer speziellen weltweit existierenden Freimaurersekte.
      5. Mein Erzeuger ist italienischer Diplomat.
      6. Soll heißen, ich habe Informationen, die in keiner Presse stehen.
      7. Darüber mache ich keine Angaben, weil es dann sofort heißt – Verschwörungs Blabla.

      Sorry, aber mehr sag ich dazu nicht mehr.

      • Shuizid schreibt:

        7. Darüber mache ich keine Angaben, weil es dann sofort heißt – Verschwörungs Blabla.

        Du glaubst ernsthaft, die Preisgabe von Informationsquellen würde den Verschwörungscharakter ERHÖHEN? O.o
        Natürlich musst du garnichts, schon allleine deswegen, weil es kein objektives „müssen“ gibt, sondern dies stets bezogen auf ein konkretes Ziel unter konkreten Umständen besteht. Aber um ernstgenommen zu werden, ist die Vermeidung jeglicher Quellenangaben grundsätzlich ungeeignet. Vor allem dann, wenn behauptet eine Weltverschwörung auf zu decken.

      • lucia schreibt:

        Wo behaupte ich, eine Weltverschwörung aufdecken zu wollen?

        Ich habe nur gesagt, dass ich Informationen habe, die keine Presse hat.

        Informationen sind aber nicht dasselbe, als stichfeste Beweise, richtig?
        Also, halte ich lieber meine Klappe.

        btw hast du was über den angeblich geplanten Terroranschlag auf das Berliner Olympiastadion am 26.06.2011 gehört, bzw. gelesen? Jedenfalls kocht das Web davon über. Sollte es stimmen, dann ist danach nichts mehr so, als vorher. Da ich noch Freunde in Berlin habe, blogge ich später was darüber.

  4. Shuizid schreibt:

    Wo behaupte ich, eine Weltverschwörung aufdecken zu wollen?

    Der Bezug auf eine neue Weltordnung irgeneiner weltweit agierenden Sekte. Die Erwähnung einer „menschenverachtenden kackscheiße“, in Zusammenhang mit der küntlichen Reproduktion von Menschen, die irgendwelche Magaer durchführen. Die Aufforderung eine Entwicklung zu stoppen, ohne dass an irgendeienr Stelle konkret gesagt wird, WAS sich überhaupt entwickelt…
    Die unkonkreten Angaben, das Spielen mit der Angst, die häufige erwähnung irgendwelcher weltweit agierenden Figuren, einer nicht genauer geschildeten Machtinstanz mit verurteilenswerten interessen, denen nur eine gigantische solidarisierte Masse entgegen treten kann…
    Das soll jetzt kein böswilliger Vorwurf sein, aber das klingt alles nach einer großen Verschwörungstheorie. Ob es falsch ist, kann ich nicht beurteilen, ich kann nur einschätzen, wie es eben klingt.
    Und auch wenn ich mich mit der jursitischen Situation von Blogs nicht auskenne: Informationen sind keine Beweise, aber manchmal genügen auch Indizien zur Urteilsfindung.

    • lucia schreibt:

      Die Hinweise bedeuten doch nicht, dass ich eine Verschwörung aufdecken will. Wenn ich das wollte, dann würde ich Fakten liefern und nicht nur darauf hinweisen. Weder meine Überzeugung, dass es die gibt, noch meine Informationen reichen dafür aus. Folglich würde es nur für eine weitere Verschwörungstheorie gehalten, die außerdem keinen Menschen nützen würde, selbst den Betroffenen nicht.

      • Shuizid schreibt:

        Ich sehe es grad noch mal, da habe ich mich tatsächlich in der Wortwahl vergriffen >.<
        Es hat zwar aus den gegebenen Gründen eine Ähnlichkeit, aber allein daraus ist eine solche Folgerung natürlich zu weit vorgegriffen und das tut mir leid ^^
        Obwohl ich auch eine unvollständige Faktenlage sehr interessant fände (wenngleich die oben angesprochenen Formulierungen natürlich riskieren, dies als Verschwörungstheorie im negativen Sinne auf zu fassen – das führt aber zu dem, was ich allgemein als Autoritätshörigkeit bezeichne, eben weil nicht ausgeschlossen ist, dass es tatsächlich solche globalen Verschwörungen gibt oder wenigstens ein in vielen Bereichen einheitliches Vorgehen, das ebenso den Charakter einer weltweiten Verschwörung besitzt).
        Aber das ist natürlich deine private Sache ^^

      • lucia schreibt:

        Hm, ich habe erst ein paar Videos zusammengestellt, die sich mit der Verschwörung befassen, obwohl das nicht sofort erkennbar ist. Außerdem können die Aussagen sowohl falsch als auch richtig sein. Das will ich aber nicht vorgreifen bzw. sage es auch später nicht. 😉

        Videos

Kommentare sind geschlossen.