Männerbewegung versus Maskulismus – Zum Buch „[r]echte Kerle – Zur Kumpanei der MännerRECHTSbewegung“

Quelle: Mädchen Blog

So genannte „Maskulisten“ / „Männerrechtler“ scheuen sich nicht vor Kooperationen mit ganz rechts außen. So lassen sich auf entsprechenden Blogs z.B. Abbildungen mit Hakenkreuz und Reichsadler finden, Gewaltdrohungen und Mordphantasien können auf Blogs und Foren unwidersprochen geäußert werden. Unter dem vorgeschobenen Deckmantel vermeintlicher Meinungsfreiheit werden so explizit Aufrufe zu Gewalt und Hass befördert. Auf einem der Blogs heißt es beispielsweise schon in den Verhaltenshinweisen zur Nutzung der Kommentarfunktion, dass „antisemitische, frauenfeindliche, rassistische, sexistische, homophobe, transphobe, rechtsradikale, islamophobe und gender- ungerechte Meinungsäußerungen nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht“ sind. Weiterlesen

Und weil es so tolle Maskulisten gibt, die selbst im Fliegen kacken können,
schildert uns Biblio Draconis, wie sie beim Fliegen ihre Kacke aus ihrem Arschloch pressen.
Aber keine Bange, Menschen mit Verstand kann ihre Scheiße nicht treffen. 😀

Advertisements

Über lucia

Anarchistische Feministin: Ein gleichberechtigtes menschenwürdiges Leben in Freiheit, ist für mich nur dann möglich, wenn es nichts mehr gibt, das über andere bestimmen kann.
Dieser Beitrag wurde unter männerwelt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Männerbewegung versus Maskulismus – Zum Buch „[r]echte Kerle – Zur Kumpanei der MännerRECHTSbewegung“

  1. Omti schreibt:

    antisemitische, frauenfeindliche, rassistische, sexistische, homophobe, transphobe, rechtsradikale, islamophobe und gender- ungerechte Meinungsäußerungen nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht“

    Du könntest übrigens auf den Blog verlinken von dem du hier sprichst. Feministische Kommentare sind glaube ich auch erwünscht… Und ihr müsst nicht mal damit rechnen auf hatr zu landen.
    Besagter Blog verlinkt übrigens auf dich lucia, aber egal.

    Wenn man/Frau diffamieren kann, warum soll man/sie dann argumentieren, nicht war?

    • lucia schreibt:

      solchen Müll verlinke ich nicht.

      • Omti schreibt:

        Mann mann, etliche Male vollstoff gegen denselben Pfosten gelaufen ohne zu bemerken, dass es derselbe ist. Das schaffen wirklich nur Maskulisten. *LOL*

        Dein Kommentar ist immer noch da, also dürft ihr da wohl auch schreiben…

        Du könntest wenigstens ehrlich genug sein und schreiben, was denn genau in dem post steht, den du folgendermaßen erwähnt hast:

        „So lassen sich auf entsprechenden Blogs z.B. Abbildungen mit Hakenkreuz und Reichsadler finden,“

        Er regt sich da nämlich darüber auf, dass alle Anti-Feministen und Maskulisten, was übrigens nicht das Selbe ist, als Nazis über den Kamm geschoren werden und nicht zu den Beiträgen verwiesen wird, in denen das anscheinend der Fall sein soll.

        Keine Ahnung was sich Kirk mit seiner Nettiquette gedacht hat, aber ich schätze mal, er wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass er keine Kommentare löschen wird, auch solche nicht die ihm nicht in den Kram passen.

        Ich finde es schlimm, das man sich gegenseitig verunglimpfen muss und nicht einmal mehr auf die Argumente der anderen einzugehen gewillt ist. Auf genug Maskublogs habe ich gelesen, die Feministen sind alles misandrische Totalitaristen, es ist verschwendete Atemluf auch nur mit denen zu reden, das ist der Feind.
        Auf Femiblogs hingegen herrscht die Atmonsphäre, das Anti-Feministen alles Nazis sind.
        Was allerdings auch Bullshit ist. Es gibt Erzkonservative Spinner und es gibt linke, die vor links sein in einigen Gebieten das Denken ausgeschaltet haben. Ich schätze Nazis werden so vertreten sein wie sonst auch in der Bevölkerung.

        Du bist Feministin und somit gegen Gegner des Feminismus; aber um eine Diskussionskultur zu wahren sollte man nicht jede Kritik mit der Nazikeule totschlagen. Ich denke du hast durchaus Argumente und ich würde die gerne hören, das kann ich aber nicht, wenn Kritik an diesen oder Rückfragen als rechtsextrem verunglimpft und ignoriert werden.

        LG
        Omti

      • lucia schreibt:

        @Omti

        So lassen sich auf entsprechenden Blogs z.B. Abbildungen mit Hakenkreuz und Reichsadler finden

        Das hab ich nicht geschrieben, sondern vom Mädchen Blog nur kopiert.
        Und worüber der sich aufregt, interessiert mich nicht.

      • GwenDragon schreibt:

        Oh, das ist hier ein echtes Femiblog?! und wir halten alle, die uns nicht nach der Nase tanzen für Nazis? Wie omti so wiundervoll meditiert.

        Auf Femiblogs hingegen herrscht die Atmonsphäre, das Anti-Feministen alles Nazis sind.

        Seltsame Blogs kennt omti. Wohl aus Versehen bei radikalen Frauen gelandet, die sind ja wirklich nicht nett.

        Ich kann sehr wohl zwischen einem dummen Macho und einem dummen Nazi unterscheiden. Manchmal sind diese dasselbe.
        In manchen feministischen Blogs wird geschrieben, dass manche Maskulisten bestrebt sind, das Grundgesetz nicht zu achten und altertümlichem Blut-Sperma-und-Besitz-Ideologien nachzuhängen. Das sind dann eben Nazis.

        Wer mit Nazisymbolen beweisen will wie dumm Frauen sind und wie faschistisch Feminismus ist, muss sich eben auch Kritik gefallen lassen. Aber ich nehme mal an, Kirks Universum ist sowieso ein Ausdruck von Satire, er arbeitet bei Titanic und macht sich einen Spaß daraus, in seiner Freizeit sowas zu schreiben.

    • GwenDragon schreibt:

      Das ist der olle James T. Kirk aus dem Genderuniversum. Der nimmt doch keine Feministin.

    • oraZ schreibt:

      Nicht soviel Kreide fressen, du Wolf, dann wirst du zum lila Pudel.

  2. georgi schreibt:

    EDITIERT

    Deine Frage ist genauso wie der Rest, hier irrelevant.

  3. Pingback: Vergiftete Männerwelt… | Love me or leave me – - >

Kommentare sind geschlossen.