Dämlichkeit hoch unendlich…

Dass sich mangelhafte Intelligenz eher beim Pöbel offenbart, ist in einer hierarchisch patriarchal konstruierten Gesellschaft nicht verwunderlich. Vor allem deswegen nicht,
weil der Anspruch – besser als andere zu sein – besteht. Bildungstechnisch bedeutet das mittlerweile, mindestens einen guten Abiturabschluss zu haben, ansonsten landet man an den Unis in deren Warteschleifen oder wird gleich abgelehnt. Mit diesem Erfolgszwang kommen Mädchen offensichtlich besser zurecht als Jungs.

Wo Erfolg ist, ist Neid nicht weit entfernt und der ist fruchtbarer Boden für bspw. Hass, Rassismus, Nationalismus, Faschismus sowie aggressiven Sexismus.
Anzunehmen, dass intelligentere Menschen die Besseren sind, widerlegen dieselbigen seit der Antike freundlicherweise selbst. Abitur und ein erfolgreiches Studium sagen nämlich absolut nichts über charakterliche Eigenschaften aus.

Bspw. kann auch ein genialer Wissenschaftler ein charakterliches Arschloch sein.
Dafür gibt es sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ausreichende Beweise. Von solchen privilegierten Positionen ist der Pöbel weit entfernt. Umso tiefer sitzt folglich der Frust, ein Loser zu sein, der sich dann in den schon o. g. Ismen offenbart.

Beim Pöbel liegt es mehrheitlich an mangelhafter Intelligenz oder/und ideologischer Verblendung, dass nicht erkannt wird, dass diese Ismen nur andere Oberflächen des kapitalistischen Patriarchats sind. Anstatt dieses zu bekämpfen, machen sie nur Schattenboxen. Die Intelligenteren von ihnen machen sich dann zu deren Leitochsen, schließlich braucht ja jede kopflose Herde denselbigen.

Dieses Schema findet sich in allen männlich dominierten Gesellschaften wieder. Folglich auch in Männerrechtsbewegungen sowie bei den wirklich extrem dämlichen Maskulisten. Dass diese nur anonym im Web ihre Dämlichkeit präsentieren, liegt wohl nicht nur an ihrer nicht nachvollziehbaren absurden Karikatur der Wirklichkeit sondern wohl vor allem an ihren dämlichen Sprüchen, mit denen sie sich im realen Leben nur lächerlich machen würden.

Ein Beispiel dafür lieferte hier im vorherigen Artikel „sebamax“ ab, der u.a. auch auf Christians Blog „Alles Evolution“ seine Dämlichkeit zur Schau stellt. Dieses Blog ist u.a. auch so ein virtueller Treffpunkt von Maskulisten, die hauptsächlich mit jedem biologischen Schwachsinn feminism bashing betreiben. Auch wenn sich dort nicht ganz so primitiv wie sebamax geäußert wird, lässt sich trotzdem relativ leicht erkennen, dass sich dahinter nur die Ideologie der Herrschaft des Mannes über die Frau verbirgt. Den Vogel schießt dann das Maskulisten Forum – Wieviel „Gleichberechtigung“ verträgt das Land? – ab.
Dort vereinen sie sich mit Neonazis und anderem braunen Gesocks, das sich daraus ergebende Gelaber ist Dämlichkeit hoch unendlich.

Sinngemäß hat Einstein mal gesagt, dass er die Dummheit von Menschen für grenzenloser als das Universum hält.
Maskulisten, Neonazis etc. bestätigen ihn zweifelsfrei.

PS. D=mc² = Dummheit ist gleich m=Maskulisten mal c=Lichtgeschwindigkeit im Quadrat.
Die Formel besagt, dass Maskulisten nichts anderes sind als personifizierte Dummheit.
Das Thema Maskulisten ist hiermit für mich abgeschlossen.😀

Über lucia

Anarchistische Feministin: Ein gleichberechtigtes menschenwürdiges Leben in Freiheit, ist für mich nur dann möglich, wenn es nichts mehr gibt, das über andere bestimmen kann.
Dieser Beitrag wurde unter männerwelt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.