Männer oder Muffelböcke.

Mufflon - So schön sehen Männer als Muffelböcke leider nicht aus. Foto Wikipedia

Dass die meisten Männer einfach gestrickt sind, bedeutet aber nicht, dass sie leichter zu ertragen sind, als die etwas komplizierter Gestrickten. Die gibt’s nämlich auch noch.
Und nicht zuletzt muss noch gesagt werden, dass es auch noch andere gibt, leider viel zu wenige, die mit wachem Verstand durch die Gegend flitzen.
Die sind mindestens tausendmal angenehmer. 🙂 

Das Phänomen des Herdentriebes ist, wie könnte es auch anders sein, bei den beiden erst genannten Varianten am ausgeprägtesten. Schließlich sind mehrere stärker als ein Einzelner. Mit dieser Erkenntnis ist meistens ihre geistige Leistungsfähigkeit erschöpft. Kein Wunder, dass das Ritual zur Aufnahme in den diversen Männervereinigungen so simpel ist, wie sie selbst.

Vor allem im Web als Anonymus Kack-tus. Dafür reicht ein Nick und möglichst dämliche Sprüche aus, um aufgenommen zu werden. Die für sie ja auch kein Problem sind, weil sie die sowieso am besten können. Da auch sie ohne Hierarchiestruktur eine kopflose Schafsherde wären, sind logischerweise Schafsböcke auch präsent.

Für sie habe ich mir die Bezeichnung Muffelbock ausgedacht, (abgeleitet von Mufflon, siehe Foto oben) weil sie nix anderes können als muffeln. Allerdings muss bei ihnen auch ein Muffelbock überzeugen können. Dafür verwandeln sie sich nicht selten in pseudo wissenschaftlich gebildete Muffelböcke.

Die Kenntnisse über die männlichen Massenmörder, die in unzähligen Kriegen millionenfach Menschen abschlachten ließen, stehen ja als verklärte Helden in jedem Lexikon, sind also leicht zu finden und reichen dafür in ihrer Schafsherde auch völlig aus.

Völlig anders ist es dann für sie natürlich, Feministinnen auch nur ansatzweise begreifen zu können. Da brennen wohl die wenigen intakt gebliebenen Gehirnzellen auch noch durch. Manche greifen dann zum nicht wirklich schlüssig definierten biologischen Rettungsanker. Andere begründen alles mit einem einzigen Hormon, a.k.a. Testosteron.
Na ja, das könnte frau den geistigen Tieffliegern eigentlich nachsehen.

Aber Moment mal. Warum eigentlich? Nee nee, kommt gar nich inne Tüte. 😀

Mehr über ihre Muffelbock-Muffelei schreib ich aber nicht, ist mir einfach zu blöd.
Wer mehr wissen will, wird mit suchen nach Männerrechtsbewegung qua Google schier erschlagen. Ungefähr 17.700 Ergebnisse in nur 0,13 Sekunden, die allerdings auch Kritisches enthalten.

Aber wer suchet der findet, stimmt doch oder? 😉

Advertisements

Über lucia

Anarchistische Feministin: Ein gleichberechtigtes menschenwürdiges Leben in Freiheit, ist für mich nur dann möglich, wenn es nichts mehr gibt, das über andere bestimmen kann.
Dieser Beitrag wurde unter männerwelt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Männer oder Muffelböcke.

  1. Piratenweib schreibt:

    Müsste das nicht eigentlich „Anonymus Kack-tus“ heißen?

  2. Angelika schreibt:

    ach erst kürzlich hatte ich darüber nachgedacht, was ich ausser „idiot“, „psychopath“ oder eben nicht-tieren alternativ verwenden könnte („stronzo di merda“ geht ja auch und wird in dld. nicht unbedingt verstanden 😉
    da ich u.a. ziegen, kühe und ebend auch mufflons als/generell tiere mag kann ich das generell nicht für menschen verwenden 😦
    ergo bleibt douchebag, dumbass & SdM

    greetz & cheers

    • lucia schreibt:

      Ich kenn kein Tier, das Muffelbock genannt wird 😛 .. 😀

      Finocchio finde ich auch ganz gut, vor allem wenn Fi so richtig betont wird 😉

      Ti romperanno il culo, finocchio. 😀

  3. Angelika schreibt:

    ach Carissima, verzeih, ich hatte übersehen das in //-Ironie zu setzen 😉
    (alles mit „bock“ gehört für mich halt immer noch ins tierreich. ich hoffe, du kannst es mir nachsehen/verstehen)
    nichtzdestotrotz habe ich deinen rant gerne gelesen.

    // frei nach loriot „ein leben ohne katze ist denkbar, aber völlig sinnlos“ //

    • lucia schreibt:

      Alles klar, 🙂
      und besonders freue ich mich über deine Katalogisierung Bock, denn damit hast du auch die Hurenböcke, wie ja Männer bekannterweise sowie zurecht auch genannt werden, endgültig ins Tierreich befördert.

      Ob die Herren der Schöpfung den wahrlich tiefen Fall doch überleben, müssen wir aber wohl noch abwarten.

      Ein Leben mit ihnen ist zwar denkbar, aber völlig sinnlos 😉

  4. Angelika schreibt:

    danke dir & lolz meinerseits 🙂
    rofl, vollkommen d’accord mit dir – daher frei nach Loriot (RIP) :
    // ein leben mit mann ist zwar denkbar, aber völlig sinnlos //

    (sorry/pardon, ich bin u.a. sog. sex-positiv und „entehre“ ungerne sog. huren in diesem wort-kontext)

    frei zitiert nach dir (auch wenn das, per se, sexistisch ist) „erotisme est feminin“

    salutoni

Kommentare sind geschlossen.