Vergewaltigung und Ermordung eines 13-jährigen französischen Mädchens…

Schockt zweifellos. Le Monde.fr
Aber die perverse Polemik, mit der darauf reagiert wird, schockt um ein Vielfaches.
Da wird das Justizsystem sowie die Handhabung der Resozialisierung von sexuellen Straftätern mal wieder in Frage gestellt. Da fragt frau sich, wie oft muss es denn noch passieren – Le Monde.fr Blogs – bevor endlich begriffen wird, dass es an dem gesellschaftlichen System liegt, das nichts weiteres ist als ein von Männern dominierter Scheißhaufen, bar jeder Achtung vor Leben. Und das ist auch die Forderung von Todesstrafen, wie sie jetzt die Vorsitzende der rechtsextremen Front Nationale, Marine Le Pen verlangt.

Verstand wo bist du?
Scheißhaufen anstatt Hirn im Kopf ist offensichtlich auch geschlechterübergreifend.

Die brutale Tatsache, dass das der Hälfte der Gesellschaft zu jeder Zeit auch passieren kann, ist, verdammt noch mal, nicht zu überbieten. Und so was nennt sich dann auch noch zivilisierte Gesellschaft. Da kann frau echt das Kotzen kriegen.

Welche perversen Gedanken diese produzieren kann, belegt bspw. der pseudo Evolutionsbiologe Christian, der in Wahrheit ein von Minderwertigkeitskomplexen zerfressenes Maskulisten Arschloch ist, indem er Vergewaltigungen als genetischen Erfolg bezeichnet.

Ich hab denn Verstand kotzen gesehen.

Advertisements

Über lucia

Anarchistische Feministin: Ein gleichberechtigtes menschenwürdiges Leben in Freiheit, ist für mich nur dann möglich, wenn es nichts mehr gibt, das über andere bestimmen kann.
Dieser Beitrag wurde unter männerwelt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Vergewaltigung und Ermordung eines 13-jährigen französischen Mädchens…

  1. imion schreibt:

    „Die brutale Tatsache, dass das der Hälfte der Gesellschaft zu jeder Zeit auch passieren kann, ist, verdammt noch mal, nicht zu überbieten. Und so was nennt sich dann auch noch zivilisierte Gesellschaft. Da kann frau echt das Kotzen kriegen.“
    Nein, Vergewaltigung gehört zu den am wenigsten verübten Gewaltverbrechen. Wir haben fast mehr verstorbene im Strasssenverkehr, als Vergewaltigungen im Jahr.

    • lucia schreibt:

      Bevor du Unsinn schwätzt, google lieber. 10.000 Unfalltote sind erheblich weniger als ca. 46.869 bekannte Straftaten gegen sexuelle Selbstbestimmung. (Polizeiliche Kriminalstatistik Deutschland). Ganz zu schweigen von der viel höheren Dunkelziffer.

      • imion schreibt:

        @lucia
        Dunkelziffer geschenkt, ist eh geschönt. Ansonsten komme ich mit Falschbeschuldigungen. Es gibt in Deutschland knapp 7000 Vergewaltigungen. Du solltest die Kriminalstatistik mal besser lesen. Die 46.896 beziehen noch Belästigung mit ein. Da in Deutschland es aber schon eine Sexuelle Belästigung ist, wenn ein Mann eine Frau nur anschaut, ist das auch geschenkt.

      • lucia schreibt:

        Geschenkt – geschönt – geschenkt.

        Wow, welch überzeugende Argumente. ROFL

        Sexuelle Belästigungen sind auch Vergewaltigungen, aber das begreifen Maskulisten sowieso nicht.

      • imion schreibt:

        @lucia
        Nein, Sexuelle Belästigungen sind keine Vergewaltigungen. Genauso wenig wie ein Blauer Fleck eine schwere Körperverletzung ist.

      • Zhen schreibt:

        „Es gibt in Deutschland knapp 7000 Vergewaltigungen.“

        Und von denen muss man noch die Vergewaltigungen mit Männern als Opfer abziehen. Folglich ist das Risiko für eine Frau, vergewaltigt zu werden, äußerst gering, viel geringer als bei einem Verkehrsunfall zu sterben. Die beiden Fälle sind sowieso schlecht vergleichbar, weil Vergewaltigung nicht tödlich ist. Hier wird also wieder unnötig Frauen Panik gemacht, weil Risiken nicht realistisch eingeschätzt werden. Das ist leider ein verbreitetes Phänomen, siehe EHEC-, Schweinegrippe-, Vogelgrippehysterie.

      • lucia schreibt:

        Dass von den 7.000 aktenkundigen Vergewaltigungen von Frauen, die von Männern abgezogen werden müssen, musst du mal den Kriminalstatistikern Deutschlands erzählen, dann können die auch mal über deinen Schwachsinn lachen. ROFL

    • Walter schreibt:

      Das mag schon stimmen, aber niemand baut bewußt einen Verkehrsunfall. Vergewaltigung ist aber ein beabsichtigter Akt – zumindest von männlicher Seite aus.

      • imion schreibt:

        @walter
        „Das mag schon stimmen, aber niemand baut bewußt einen Verkehrsunfall. “
        Ich wollte nur mal darauf hinaus, in was für Zahlen wir uns bewegen. Und das die Hysterie um Vergewaltigungen in keinstem Fall gerechtfertigt ist. Das einzige, warum bei Vergewaltigung so einen Aufriss gemacht wird ist, das es das einzige Verbrechen ist, wo die Opfer ausnahmsweise mehrheitlich Frauen sind.

        „Vergewaltigung ist aber ein beabsichtigter Akt – zumindest von männlicher Seite aus.“
        Von weiblicher Seite auch. Studien gehen von 10 bis 25% Vergewaltigungen durch Frauen aus.

  2. imion schreibt:

    @zhen
    Das war wirklich nur auf Frauen bezogen. Aber mit der Hysterie gebe ich dir recht. Es gibt bei diesem Thema viel zu viele Falschmeldungen. Allein die Frauenparkplätze in Parkäusern sind das Sinnloseste vom Sinnlosen.

    • lucia schreibt:

      Woher willst du denn wissen, dass es zu viele Falschmeldungen gibt?
      Lese mal was anderes als die Bild-Zeitung, dann begreifst du evtl. auch noch, dass Frauenparkplätze einen Grund haben.

      • imion schreibt:

        @lucia
        Studie des LKA Bayern, 7% der angezeigten Vergewaltigungen waren Falschmeldungen, und das waren nur die, die es selbst zugegeben haben. Man darf hierzulande ja nicht in diese Richtung ermitteln. Meines Wissens gibt es noch eine Israelische Studie, die auf 4 von 5 Falschmeldungen kommt.

  3. GwenDragon schreibt:

    Und von denen muss man noch die Vergewaltigungen mit Männern als Opfer abziehen.

    Warum muss man die abziehen? Aufrechnen von Opfern? Wozu das?
    Es ist irrelevant, welches Geschlecht die Geschädigten haben, beides ist Gewalt. Jede Person zu viel ist eine zu viel!

  4. menschelnd schreibt:

    @imion
    zitat: „Genauso wenig wie ein Blauer Fleck eine schwere Körperverletzung ist.“
    stimmt! ein blauer Fleck ist (ggf.) die Folge einer Körperverletzung – und somit auch keine Tat…

    Frage: bist du es dir nicht selbst-wert, etwas weniger oberflächlich zu argumentieren?
    Ich kann mir mit stärksten Willen nicht vorstellen, dass der von dir aufgeschrieben Vergleich ernst gemeint ist.

    • lucia schreibt:

      Ich kenne imion von Christians „Alles Evolution“ Blog, er hat wie die meisten dort ein so irrationales Weltbild, das mehr einer absurden Karikatur der Realität gleicht als alles andere. Folglich kannst du von ihm nichts anderes erwarten.

      • menschelnd schreibt:

        Danke für deine Hinweise!

        Ich habe ja einige Kommentare zu deinen Beiträgen gelesen, wobei mir aufgefallen ist, dass imion immer wieder am Thema vorbei kommentiert.
        In der einigenen Realität zu leben, muss ja nicht zwangsläufig bedeuten, dass diese oberflächlich ist…

        In dem von mir Bezug genommenen Kommentar, steckt ja nun m.E. gar kein Inhalt drin.

        na ja, vielleicht ist imion zu einer Antwort bereit? – würde mich ernsthaft interessieren!

    • imion schreibt:

      @menschelnd
      „stimmt! ein blauer Fleck ist (ggf.) die Folge einer Körperverletzung – und somit auch keine Tat…“
      Aber um die Tat einzuordnen, muss ich das Ergebniss betrachten. Oder sagen wir es andersrum, wenn ich jemanden auf den arm Knuffe, dann ist das noch keine schwere Körperverletzung, genausowenigt, wie Sexuele Belästigung eine Vegewaltigung ist. Da liegen einfach Welten auseinander.

      „Frage: bist du es dir nicht selbst-wert, etwas weniger oberflächlich zu argumentieren?“
      Inwiefern?

      „Ich kann mir mit stärksten Willen nicht vorstellen, dass der von dir aufgeschrieben Vergleich ernst gemeint ist.“
      Doch ist es. Es gibt eine unglaubliche Hysterie wegen Vergewaltigung, die absolut nicht notwendig und sinnlos ist. Die folgen sind solche Schwachsinns Projekte wie Frauenparkplätze, die wenigsten Frauen werden überhaupt ausserhalb ihres Bekanntenkreises vergewaltigt. Diese Projekte verschleiern die Realität und verhindern, das den wirklichen Opfern geholfen wird, einfach schon deshalb, weil an der Falschen stelle gesucht wird. Dann noch die Tipps von Feministinnen, die in 60ern und 70ern hängengeblieben sind. Es gab bei Onyx doch tatsächlich eine, die geraten hat, das sich Frau bei einer Vergewaltigung nicht wehren soll. So ein Schwachsinn. Wir haben es beim Thema Vergewaltigung mit einer Mythenbildung zu tun, die seinesgleichen sucht. Leider vor allem von Feministinnen in die Welt gesetzt.

      • lucia schreibt:

        Wir haben es beim Thema Vergewaltigung mit einer Mythenbildung zu tun, die seinesgleichen sucht. Leider vor allem von Feministinnen in die Welt gesetzt.

        Wir haben es beim Thema Vergewaltigung mit einer Mythenbildung zu tun, die seinesgleichen sucht. Vor allem von Maskulisten in die Welt gesetzt. Nichts weiter als ignoranter Maskulisten Kack-Scheiß.

      • imion schreibt:

        @lucia
        Weist du Lucia, Maskulisten setzen nicht in die Welt, das sich Frauen bei einer Vergewaltigung auf keinen Fall wehren sollen, obwohl erwiesen ist, das über 80% der Vergewaltigungen abgebrochen werden, sobald sich die Fraue wehrt. Was im übrigen eine Bestätigung ist, das es sich bei Vergewaltigung um Macht dreht und nicht um Sexuelle Lust. Maskulisten setzen nicht das Gerücht in die Welt, das die meisten Vergewaltigungen im Parkhaus geschehen, was dazu führt, das an den falschen Orten geschaut wird.

      • lucia schreibt:

        Deine Argumente sind nichts weiter als maskulistischer Kack-Scheiß.

        Ein Abbruch löst die Absicht nicht in Luft auf und bedeutet keineswegs, dass sexuelle Lust fehlte, sondern genau das Gegenteil, weil der Schwanz des perversen Arschlochs durch den Widerstand schlaff wurde ist abgebrochen worden. Bewiesen ist folglich nur dein blödsinniges Blabla.

        Und Frauenparkplätze sind Präventionen, damit es in den unteren sowie in den schlecht einsehbaren Regionen eines Parkhauses nicht zu Vergewaltigungen kommen kann.

      • imion schreibt:

        Editiert: Deinen sich ewig wiederholenden Neins folgen nur an den Haaren herbeigezogene Vermutungen, und so ein niveauloses Gelaber kannst du rhetorisches Genie weiterhin bei Christian abladen, aber nicht hier.

      • menschelnd schreibt:

        @imion
        in deinem bewerteten Vergleich bleibt für mich „schräg“, dass du ausschließlich auf die physischen Folgen abstellst.
        und nein! nicht das offensichtliche „Ergebnis“ einer Tat ist Grundlage für die Bewertung der Folgen – sowohl in der Folge für Opfer, als auch für Täter_innen.

        „Inwiefern?“ – ich fand deine (verkürzte) direkte Ggü-stellung (Vergewaltigung blauer Fleck) oberflächlich – da ich mir in der Regel das durchlese, was steht und auch nur das bewerte.
        Wenn ich für mich interpretierend überlege, welche Botschaften noch hinter der aufgeschriebenen Aussage stehen, kann ich nie dem_der Autorin gerecht werden – insbesondere, wenn ich den Menschen (die jeweiligen Ansichten) nicht kenne.

        Allein an deinen nachfolgenden – ergänzenden Ausführung (zu ernstgemeinter Vergleich?) wird deutlich, was du mit deinem Satz noch mitgedacht hast bzw. auf welchem Hintergrund du argumentierst…
        Hierauf gehe ich inhaltlich nicht ein, da ich mich in deinen Ausführungen nicht wieder finde – hier beziehst du wohl vergangene Diskussionen mit ein…

Kommentare sind geschlossen.