Sex: Männer überschätzen ihre Anziehungskraft…

Mein Senf: Dass Männer ihre Wirkung auf Frauen oft falsch einschätzen, ist wirklich nix Neues. Schließlich sind die meisten heutigen Männer nicht minder größenwahnsinnig narzisstisch als ihre Väter/Großväter. Der Kerl auf dem Foto sieht ja so was von beknackt aus, der könnte glatt ein Maskulist oder PU ler oder auch beides sein. Und nur aufs Speed-Dating lässt sich das auch nicht reduzieren, so sind sie tagtäglich drauf.

Männer schätzen ihre Wirkung auf Frauen oft falsch ein.

An schnellem Sex interessierte Männer sind meist überzeugt davon, auf Frauen unwiderstehlich zu wirken. Deshalb interpretieren sie beim Speed-Dating so oft ein „Nein“ als „Ja“. Das zeigt eine US-Studie mit Studenten.

Weiter lesen auf FOCUS Online

Advertisements

Über lucia

Anarchistische Feministin: Ein gleichberechtigtes menschenwürdiges Leben in Freiheit, ist für mich nur dann möglich, wenn es nichts mehr gibt, das über andere bestimmen kann.
Dieser Beitrag wurde unter männerwelt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sex: Männer überschätzen ihre Anziehungskraft…

  1. Angelika schreibt:

    > so sind sie tagtäglich drauf. <
    ach/hach, jetzt "musste" ich dazu = per dein post tatsächlich den eff-link lesen 😉

    so wie ich das u.a. be-wusst beobachte kann ich mich auch/nur wiederholen (was ich als sog. aspie-frau u.a. auch "hasse") und nicke dem sog. dunning-kruger-effekt zu.

    *jaklar-was-sonst* – weil u.a. selbst-entwicklung oder/und sog. real-social-dynamic mEn und mE etwas für sog. emphatische/authentische menschen ist.
    typen die per webz oder speed-dating oder per … sog. piv-sex wollen sind *niemals* sog. kompetente/enthusiastische/authentische lover *gähn*
    (just my 2cents / funfactory-here-i-am)

    solidarische grüsse

Kommentare sind geschlossen.